Investitionsprogramm für kleine Kultureinrichtungen

Ausschreibung 2021

[Update 04.01.2022] – Nach ähnlichen Vorläuferprogrammen in den Vorjahren gab es 2021 erneut ein besonderes Förderprogramm des Landes für Investitionen in kleinen Kultureinrichtungen (siehe Ausschreibung). Die Landtagsabgeordneten der Regierungskoalition hatten in der „Politischen Liste“ des Haushaltsplans 2021 insgesamt 2,5 Mio. € für diesen Zweck reserviert. Anträge konnten bis zum 30.06.2021 gestellt werden. Voraussichtlich wird es 2022 zu einer weiteren Auflage dieses Programms kommen.

Das Förderprogramm wendet sich an Kultureinrichtungen, die ehrenamtlich arbeiten oder über max. drei hauptamtliche Vollzeitstellen verfügen, sowie an Theater(gruppen) mit nicht mehr als fünf eigenen Inszenierungen im Jahr. Antragsberechtigt sind juristische Personen des privaten Rechts (z. B. e. V., GmbH) und GbR, Gemeinnützigkeit ist keine Voraussetzung. Förderfähig sind bauliche Maßnahmen und die Beschaffung von Inventar (z. B. Computer, Tontechnik, Bühnentechnik, Vitrinen). Der Förderbetrag kann zwischen 1.000 und 75.000 € liegen, die Förderquote bis zu 75 % der geplanten Projektkosten umfassen; ob die verbleibenden 25 % aus Eigenmitteln oder durch weitere Zuschüsse finanziert werden, ist unerheblich.

Das Programm ist zweigeteilt: Landesweit 1,5 Mio. € werden über die Landschaftsverbände vergeben; diese Förderlinie 1 gilt für Zuschussbeträge zwischen 1.000 und 25.000 € und dem Landschaftsverband Südniedersachsen werden hierfür ca. 100.000 € zur Verfügung gestellt. Die Förderbeträge der Förderlinie 2 liegen zwischen 25.000 und 75.000 €, hier erfolgen Antragstellung und Entscheidung direkt beim Niedersächsischen Kulturministerium (MWK).

Die aus diesem Programm geförderten Investitionen sind in der Liste für 2021 einsehbar.

 

Förderlinie 1 – Antragsverfahren

Anträge auf Zuschüsse zwischen 1.000 und 25.000 € von Kultureinrichtungen mit Sitz in den Landkreisen Göttingen, Northeim und Holzminden konnten bis zum 30. Juni 2021 beim Landschaftsverband Südniedersachsen gestellt werden. Antragsteller im Landkreis Goslar müssen sich an den Regionalverband Harz, im Landkreis Hildesheim an den Hildesheimer Landschaftsverband wenden.

Für einen Antrag beim Landschaftsverband Südniedersachsen steht ein Formular zur Verfügung. Der Antrag kann auch formlos gestellt werden, sollte dann aber alle im Formular gewünschten Angaben und Daten enthalten. Für die Fristwahrung ist der elektronische Eingang per E-Mail ausreichend.

Es werden keine vermischten oder mehrteiligen Vorhaben akzeptiert, die Anträge können nur für 1 Maßnahme oder Beschaffung gestellt werden.

Anträge auf Zuschüsse in geringer Höhe werden bevorzugt, Zuschusswünsche von über 10.000 € werden nachrangig behandelt.

Förderlinie 1 – Entscheidungskriterien

Der Vorstand des Landschaftsverbandes hat Ende Juli 2021 über die eingegangenen Anträge beraten und entschieden. Dabei kamen die Förderkriterien des Landes für dieses Programm zur Anwendung und wurden im Zweifel streng ausgelegt.

Bei jedem Vorhaben wurde demnach gefragt, ob und wie weit dieses jeweils zur

  1. Gewährleistung des Kulturbetriebs der Einrichtung,
  2. Stärkung des ehrenamtlichen Engagements,
  3. Verbesserung der inhaltlichen Qualität kultureller Darbietungen,
  4. Verbesserung der Aufenthaltsqualität für Besucher beiträgt und
  5. ob die Bezuschussung ein effizienter Mitteleinsatz wäre.

Die Kriterien wurden in dieser Rangfolge gewichtet und jeder Antrag entsprechend bepunktet. Die absteigend nach Punktsummen sortierten Anträge erhielten eine Zusage, bis der Etat ausgeschöpft war.

Förderlinie 2

Anträge auf Zuschüsse von 25.000 bis 75.000 € konnten direkt und nur postalisch beim MWK gestellt werden. Antragstermin war hier ebenfalls der 30. Juni 2021. Zur Anwendung kamen die Förderkriterien der Förderlinie 2. Weitere Informationen und Formulare für die Antragstellung sind auf der Internetseite des Kulturministeriums zu finden.